Europäisches Solidaritätskorps – Freiwilligentätigkeiten

Seit 2011 ist der Deutsch-Russische Austausch (HPO) eine akkreditierte Träger- und Aufnahmeorganisation, die im Rahmen des Programms Europäisches Solidaritätskorps (bis 2016 – Europäischer Freiwilligendienst) Freiwillige aufnimmt und entsendet.

Schicken Sie uns eine E-Mail an volunteering@obmen.org wenn:

  • Sie sich für eine Freiwilligentätigkeit im Deutsch-Russischen Austausch interessieren und unvergessliche 12 Monate in Russland verbringen möchten;
  • Sie eine Organisation vertreten, unser Partner werden wollen und Freiwillige aus Russland aufnehmen möchten. Wir arbeiten seit vielen Jahren mit Organisationen in ganz Europa zusammen, haben ein interessiertes Publikum in unseren sozialen Netzwerken und gewährleisten eine qualitativ hochwertige Auswahl von KandidatInnen für Freiwilligenprojekte.

Europäisches Solidaritätskorps (bis 2016 Europäischer Freiwilligendienst)

Das Europäische Solidaritätskorps ist ein Programm der Europäischen Union, das seit 2016 arbeitet und Menschen im Alter von 18 bis 30 Jahren die Möglichkeit gibt, sich freiwillig in europäischen sozialen und gemeinnützigen Organisationen zu engagieren. Das Europäische Solidaritätskorps ist das Nachfolgeprogramm des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD), der seit 20 Jahren besteht. Seit 2016 wurde das Programm aktualisiert und erweitert, und die Zahl der Projekte steigt von Jahr zu Jahr.

Das Programm ist insofern einzigartig, da es alle Kosten der Freiwilligen vollständig abdeckt: Flüge, Unterkunft, Versicherung und Transport vor Ort, zusätzliche Mittel für Lebensmittel und Taschengeld werden bereitgestellt.

Die Teilnahme am Programm des Europäischen Solidaritätskorps ist eine Chance:

  • Arbeitserfahrung in internationalen Projekten zu sammeln;
  • in ein ungewohntes Umfeld und neue Bedingungen einzutauchen, die Anpassung und „soft skills“ erfordern;
  • Erfahrung in der nicht-formalen Bildung zu sammeln. Sie wird nicht in der Schule und an der Universität gelehrt, aber sie ist im Leben und in der Karriere immer notwendig;
  • in dem Gebiet zu arbeiten, für das Sie sich interessieren: Ökologie und Naturschutz, Organisation von Jugendbegegnungen und Trainings, Sozialzirkus, Arbeit in Bibliotheken und Jugendzentren, Koordination von Theater- und Kunstprojekten und vieles mehr!
  • den interkulturellen Dialog zu etablieren und das Verständnis für andere Kulturen zu verbessern, Offenheit und Unparteilichkeit zu entwickeln;
  • zu lernen, Alltagsprobleme und Arbeitsaufgaben selbständig zu lösen;
  • Ihr Miniprojekt umzusetzen (vorzugsweise, aber nicht unbedingt). Sie können z.B. einen Sprachclub gründen oder Treffen von Interesse abhalten: Fotokurse durchführen oder einen lokalen Öko-Kreislauf einrichten ー im Allgemeinen alles, was Ihrer Fantasie entspricht. Das eigene Projekt nimmt 20-30% der Gesamtarbeitszeit in Anspruch, und die KollegInnen in der Aufnahmeorganisation helfen und unterstützen dabei.

Sie können an dem Programm teilnehmen, wenn:

  • Sie zwischen 18 und 30 Jahre alt sind. Sie können sich auf dem Portal registrieren und mit 17 mit der Suche nach einem Projekt beginnen, aber Sie können ein Projekt erst beginnen, wenn Sie 18 Jahre alt sind. Sie müssen das Projekt abschließen, bevor Sie 31 Jahre alt werden;
  • Sie bereit sind, als Freiwillige/r für den Zeitraum von 2 Wochen bis 2 Monaten (kurzfristige Projekte) oder von 2 bis 12 Monaten (langfristige Projekte) nach Europa zu gehen. In der Regel gibt es mehr langfristige Projekte mit einer Dauer von 8 bis 12 Monaten als kurzfristige Projekte;
  • Sie je nach Projektland auf Englisch oder in einer der europäischen Sprachen kommunizieren können;
  • Sie bisher noch nicht an einem langfristigen Freiwilligenprogramm des Europäischen Freiwilligendienstes oder des Europäischen Solidaritätskorps teilgenommen haben;
  • Sie bereit sind, sich zwischen 30 und 38 Stunden pro Woche freiwillig zu engagieren. Es ist Ihnen nicht gestattet, während des Projekts Überstunden zu leisten.

Wie ist das Programm des Europäischen Solidaritätskorps organisiert?

An einem Projekt sind immer drei Parteien beteiligt, die auch den Vertrag (Aktivitätsvereinbarung) unterzeichnen: der/die Freiwillige, die Aufnahmeorganisation, in der das Projekt stattfindet, und die Entsendeorganisation, die bei der Vorbereitung des/der Freiwilligen hilft, die notwendigen Dokumente sammelt und die Freiwilligen während der Freiwilligenzeit und nach deren Rückkehr unterstützt.

Es ist sehr wichtig, sofort zu verstehen, dass es die Verantwortung des/der zukünftigen Freiwilligen ist, ein Projekt und eine Organisation zu finden, einen Lebenslauf vorzubereiten und das Motivationsschreiben zu verfassen. Dies ist die allererste Phase, in der Sie unabhängig sein und Ihre Bereitschaft zur Teilnahme am Programm zeigen müssen. Wir von unserer Seite sind immer bereit, Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und Sie bei Fragen zu beraten, wenn Sie auf dieser Seite und auf diesen Links keine Antworten finden.

Wie kann ich ein Freiwilligenprojekt im Rahmen des Programms des Europäischen Solidaritätskorps finden?

  • Um eine Aufnahmeorganisation und ein Projekt zu finden, müssen Sie sich auf dem Portal des Europäischen Solidaritätskorps registrieren, indem Sie auf die Schaltfläche „JOIN THE CORPS“ klicken, Ihre Angaben machen und die Projektdatenbank studieren, die den Teilnehmern aus Russland zur Verfügung steht.
  • Sie können sich nicht nur für ein bereits in der Datenbank vorhandenes Projekt bewerben, sondern sich auch direkt an die Organisation wenden. Die Datenbank der Organisationen, die am Programm teilnehmen, ist hier verfügbar, mit einem bequemen Filter für das Land und den Tätigkeitsbereich. Wenn Sie an einer Organisation interessiert sind, die derzeit keine Freiwilligen rekrutiert, können Sie deren Kontaktdaten auf der Website der Organisation finden (die Website ist in der Regel leicht in Google zu finden, indem Sie den Namen der Organisation eingeben) und über Ihren Wunsch, ein Freiwilliger zu werden, schreiben. Viele Organisationen wählen zunächst eine/n geeignete/n KandidatInnen aus und bewerben sich dann für ein Projekt.