Vom 18. bis 22. September 2019 kamen sechs VertreterInnen des gemeinnützigen Vereins Green City e. V. nach St. Petersburg zu Besuch

Am ersten Tag besuchten die deutschen Kollegen und Kolleginnen das von Bürgeraktivisten realisierte Projekt „Karpovka‘s Friends“. Danach gab es ein öffentliches Treffen im Deutsch-Russischen Austausch, wo sich verschiedene UmweltaktivistInnen aus St. Petersburg mit denen aus München über ihre eigenen Umweltprojekte austauschen konnten.

An den zwei darauffolgenden Tagen besuchten unsere deutschen Gäste die Städte Puschkin und Gatschina, um die lokalen Initiativen und Begrünungsprojekte der AnwohnerInnen anzuschauen. Dabei pflanzten sie unter anderem einen Baum im Katharinenpark, besuchten die Abfallrecyclingstelle in Gatschina und hielten in einer Schule eine Unterrichtsstunde zu Zero Waste.
Am Wochenende nahmen die deutschen Gäste zusammen mit den Deutsch-Russischen Austausch an den Öko-Festen in Pushkin und Gatschina teil, die von den lokalen AktivistInnen mit den Erfahrungen aus München und unter dem gleichen Namen „Green City“ organisiert wurden. Am Öko-Fest in Puschkin hatten die EinwohnerInnen die Möglichkeit ihren selbstmitgebrachten Müll direkt vor Ort zu trennen. Es gab zudem eine Büchertauschbörse und einen Flohmarkt, wo Spenden für Kinder gesammelt wurden. Das Ganze wurde von einem musikalischen und Folklore-Programm umrahmt.
In Gatschina hielten lokale Umweltaktivisten sowie auch einige von Green City e. V. verschiedene Vorträge, die die Themen Mülltrennung, Stadtbegrünung und Green Mobility beinhalteten. Dabei gab es auch verschiedene Stände, an welchen die EinwohnerInnen selbstgemachte Öko-Dinge wie beispielsweise Seife oder Mützen verkauften. Sie organisierten auch eine Kleidertauschbörse mit einer Modenschau. Das musikalische und kreative Programm war auch sehr abwechslungsreich und für die EinwohnerInnen interessant.
Insgesamt war der Besuch der deutschen UmweltaktivistInnen sehr erfolgreich und für russische Aktivisten inspirierend.